Accelerated-Mobile-Pages

Accelerated Mobile Pages (AMP) und seine Vorteile

incad Allgemein


In den letzten Jahren hat sich das Benutzerverhalten im Internet stark verändert. Waren in der Vergangenheit die Zugriffe über PCs noch deutlich höher, liegen mittlerweile die Zugriffe auf Websites über Smartphone oder Tablets häufig über 50%. Die Optimierung der Websites für mobile Endgeräte sollte daher bereits selbstverständlich sein.
Hierfür gibt es verschiedene Optionen, sehr weit verbreitet ist der Einsatz von responsiven Websites. Eine Alternative dazu bietet Accelerate Mobile Pages (AMP), darauf wollen wir nun etwas genauer eingehen.

Was ist AMP?

Das hauptsächlich von Google entwickelte Projekt AMP – wörtlich übersetzt “beschleunigte mobile Seiten” – hilft dabei, das mobile Benutzererlebnis deutlich zu verbessern und Web Inhalte erheblich schneller zu laden als es bei herkömmlichen Websites der Fall ist. Bei AMP handelt es sich um ein quelloffenes, plattform-übergreifendes Framework, das es ermöglicht eine vereinfachte Version der Ausgangsseite für mobile Endgeräte bereit zu stellen.

Welche Vorteile bietet AMP?

Der größte Vorteil, der durch die Verwendung von AMP entsteht, ist die deutliche Reduzierung der Ladezeiten. Durch AMP wird der Quellcode reduziert und verschlankt, die Inhalte werden außerdem auf Google Servern gecached und können somit schneller ausgeliefert werden. AMP Websites sollen fast ohne Wartezeit geladen werden können – Google spricht hier von einer Beschleunigung von 15 bis zu 85%.
Ein weiterer Vorteil ist, dass AMP Websites in den Google Suchergebnissen höher platziert werden. Die Suchergebnisse werden zusätzlich mit einem Blitz Icon markiert um dem Benutzer sofort ersichtlich zu machen, dass diese Website schnell lädt.

Was sind die Nachteile?

Die Nutzung von AMP bringt allerdings auch ein paar Nachteile mit sich. Um schnelle Ladezeiten gewährleisten zu können, unterliegen AMP Websites gewissen Restriktionen, die Größe der auszuliefernden Daten muss auf ein Minimum reduziert werden. Durch die Begrenzung des zur Verfügung stehenden HTML sind manche Elemente wie z.B. Kommentarfunktionen oder Formulare nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr verfügbar. Da auch das CSS limitiert wird können keine umfangreichen Designs geladen werden. Auch die Verwendung von JavaScript-Codes von Drittanbietern ist nicht erlaubt – daher ist die Einbindung von Tracking Codes nur eingeschränkt möglich.

Unser Fazit

Der Fokus von AMP liegt auf den wesentlichen Inhalten einer Website, grafische Elemente werden nicht oder nur sehr reduziert dargestellt. Besonders geeignet ist AMP für Seiten mit vielen statischen Inhalten die mit wenig grafischen Bestandteilen auskommen, wie beispielsweise Blogs oder Nachrichten-Seiten. Der Nutzen von AMP ist für Websites mit dynamischen Inhalten eher gering.

Die Benutzerfreundlichkeit auf mobilen Endgeräten ist heutzutage für den Erfolg einer Website essentiell.
Egal ob bei der Umsetzung einer neuen Website oder dem Relaunch eines bestehenden Webauftritts, die Nutzererfahrung auf Smartphones oder Tablets muss ein Schwerpunkt sein. Ob dazu AMP eingesetzt werden soll oder eine andere Technologie besser geeignet ist, sollte gut überlegt werden. Wir beraten Sie gerne, um für Ihre Website die richtige Lösung zu finden!

Diesen Beitrag Teilen: