Virtual Reality

Virtual Reality – Was ist das überhaupt?

incad Allgemein


Unter Virtual Reality versteht man eine durch den Computer erzeugte Umgebung, welche das Erleben einer anderen Realität ermöglicht.

Durch ein VR-Headset wird man beispielsweise visuell und auditiv vom aktuellen Ort getrennt. Über zwei Linsen werden Bilder auf die Augen projiziert. Somit kann man einen Film hautnah erleben, einen Berg besteigen oder ein Videospiel am eigenen Leib spüren, ohne dabei die Couch zu verlassen.

Technologien / Geräte

Für VR gibt es mittlerweile unterschiedliche Technologien und Geräte. Einerseits wären da die günstigen Headsets, die auch in Kombination mit dem Handy funktionieren. Andererseits stehen kostenintensivere Optionen zur Verfügung, welche leistungsstarke PCs oder Spielekonsolen erfordern. In den nächsten Absätzen sind ein paar Möglichkeiten aufgelistet.

Google Cardboard

Die billigste und einfachste Variante, um virtuelle Realität erleben zu können bietet Google Cardboard. Mit nur einem Stück gefalteten Karton und einer eingebetteten Linse kann man per Handy in die unbekannte Welt eintauchen.

Samsung Gear VR

Dies ist das derzeit beste VR-Headset, welches mit dem Smartphone funktioniert. Samsung Gear VR hat im Gegensatz zu Google Cardboard anspruchsvollere Sensoren und ist bequemer zu tragen. Zusätzlich gibt es eine nützliche Bibliothek mit Apps und Spielen.

Oculus Rift

Die Oculus Rift wirkt viel intensiver, als die vorhandenen VR-Lösungen mit Smartphones. Alle Kopfbewegungen werden mitgetrackt und somit kann man beispielsweise virtuellen Objekten näher kommen. Problematisch ist allerdings, dass die VR-Brille einen leistungsstarken Gaming-PC benötigt, damit die Grafiken richtig dargestellt werden können.

HTC Vive

Ein außergewöhnliches VR-Erlebnis erreicht man mit der HTC Vive. Mit dieser Brille kann man zum Beispiel virtuelle Objekte erreichen, greifen oder in einem Zimmer herumlaufen. Jedoch gibt es auch hier wieder das Problem, dass ein sehr leistungsfähiger PC benötigt wird. Ebenso wird das Umräumen des Wohnzimmers nicht ausbleiben, da viele Kabel verstaut werden müssen und das virtuelle Erlebnis nur voll ausgekostet werden kann, wenn man nicht alle paar Minuten über den Wohnzimmertisch stolpert.

Sony PlayStation VR

Da Oculus Rift und HTC Vive sehr teuer sind, gibt eine kostengünstigere Alternative, die keinen teuren Gaming-PC benötigt. Die Sony PlayStation VR funktioniert stattdessen mit der PlayStation 4 Konsole. Die Grafiken sind jedoch nicht ganz so gut wie bei den teureren Konkurrenten.

Anwendungsbereiche

Derzeit wird Virtual Reality meistens noch als Ergänzung zu Video-Spielen gesehen. Allerdings gibt es zahlreiche Möglichkeiten wie diese in den kommenden Jahren sinnvoll eingesetzt werden kann. Hier ein kleiner Auszug:

Filme / Unterhaltung

Über VR sollen die zukünftigen Kinobesuche noch verstärkt werden. Mit neuen Kameras und Technologien soll dies realisiert werden. In Zukunft soll das Kinoerlebnis nicht als solches erkennbar sein.

Videospiele

Wie bereits erwähnt sind Videospiele ein zentraler Anwendungsfall. Jedoch sollte man die neuen Möglichkeiten in diesem Bereich nicht außer Acht lassen, die die Spiele so echt wirken lassen.

Kunst / Design

Mit VR wird es möglich anhand von virtuellen Werkzeugen Teile für ein neues Auto zu entwerfen oder 3D-Meisterwerke zu malen. Und das alles gemeinsam mit Kollegen, die rund um die Welt verteilt sind.

Bildung

Für Modellierungen in den Bereichen Medizin, Chemie, Physik oder Astronomie bietet sich ebenso „Virtual Reality“ an. So werden offene Herzoperationen ohne Risiko oder die Erforschung des alten Roms möglich, ohne die tatsächliche Anwesenheit zu benötigen.

Immobilien / Shopping

In Zukunft wird es möglich sein sich eine Immobilie von zu Hause aus anzusehen oder Möbel in realitätsgetreuen Größen in ihrer Wohnung zu platzieren. Auch Kleidungsstücke können in einem virtuellen Kleidergeschäft probiert werden. Somit kann man im Vorhinein testen, ob die Produkte passen ohne tatsächlich dort gewesen zu sein.

Fazit

Hinter dem neuen Trend Virtual Reality werden zwar derzeit viele keinen Mehrzweck für das eigene Unternehmen sehen. Allerdings sind wir davon überzeugt, dass es sich lohnt auch mal ins kalte Wasser zu springen und etwas Neues zu probieren. Mit VR bieten sich neue Möglichkeiten, Nutzer anzusprechen und diese für sich zu gewinnen. Wir finden man sollte diese Chance ergreifen!

Quellen

https://www.cnet.com/special-reports/vr101/

Diesen Beitrag Teilen: